05. November 2016  00:00

Kommentieren

Benebelt

Ich geb G(r)as, ich geb G(r)as

Der aufregende Abend eines 16-jÀhrigen Gelsenkircheners endete am Mittwoch auf der Polizeiwache. Dabei lief bis dahin alles nach Plan.

Von Niklas Grischka

Wie sollte er auch Verkehrsregeln und rote Ampeln beachten, wenn er nicht mal in der Fahrschule war? Diese Frage dĂŒrfte der Teenager den OrdnungshĂŒtern gestellt haben, nachdem sie ihm die abendliche Ausflugstour im Auto seines Vaters versauten. Mit viel MĂŒhe stibizte er den ZweitschlĂŒssel aus Mamas Jackentasche, um in die große weite Welt zu ziehen.

Dass es sich bei den Spielverderbern in blau-weiß nicht um Schalke-AnhĂ€nger handelte, wird ihm spĂ€testens aufgefallen sein, als sie ihn mit auf die Wache, statt ins Stadion nahmen. 1:0 fĂŒr die Beamten, denn wieder einmal bewiesen sie einen guten Riecher. Stieg ihnen doch bereits bei der Kontrolle ein sĂŒĂŸlicher Marihuanageruch in die Nase. Die angeordnete Blutprobe brachte Klarheit. Noch auf dem Revier fand im Anschluss die obligatorische SchlĂŒsselĂŒbergabe zwischen benebeltem Sohn und herbeigeeilter Mutter statt.

Etwas positives hatte der Abend dennoch fĂŒr alle Beteiligten: den Drogentest.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz