27. Juni 2016  10:11

Kommentieren

Jugendliche ĂŒberfallen

Fruchtgummi-Fauxpas

Drei Teenager wurden angegriffen, weil sie ihre Handys nicht rausrĂŒcken wollten.

Von Dominik Oberholz

Der Überfall ereignete sich in der NĂ€he von Schloss Horst. Die drei Jugendlichen (15, 15 und 16 Jahre alt) waren zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als sie von den vier mutmaßlichen TĂ€tern angepöbelt wurden. Als sie sich weigerten, ihre Handys abzugeben und stattdessen nur eine TĂŒte Fruchtgummis vorzeigten, schlugen ihnen die TĂ€ter so heftig ins Gesicht, dass sie sichtbare Verletzungen erlitten. Als sie um Hilfe riefen, flohen die vier Angreifer. Eine anschließende Fahndung blieb ohne Erfolg, obwohl zwei der TĂ€ter recht genau beschrieben werden konnten.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz