26. Mai 2016  21:57

Kommentieren

Fahrerflucht nach Zusammenstoß

Eine PerĂŒcke ist auch keine Lösung

PerĂŒcken sind realitĂ€tsnah, natĂŒrlich und fertig gestylt. Sie werden mit modernen Frisuren angeboten und die Auswahl der Farben ist so gut wie endlos.

Von Sara Pluskota

Eine 43-jĂ€hrige Gelsenkirchenerin missachtete am Mittwochnachmittag in Bulmke-HĂŒllen die Vorfahrt eines 28-jĂ€hrigen Gelsenkircheners. Es kam zu einem Zusammenstoß der Autos und zu einem Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Als der 28-JĂ€hrige auch noch auf eine polizeiliche Unfallaufnahme bestand, nahm die rothaarige Frau ihre Beine in die Hand und ließ ihr Auto und den Mann stehen.

Eine Polizeibeamtin bemerkte ein paar Stunden spĂ€ter eine Blondine - leider nicht wegen ihren tollen langen Haaren - die verdĂ€chtig um das Unfallfahrzeug schlich. Bei der anschließenden Kontrolle der Frau fiel auf, dass es sich bei ihren Haaren um eine PerĂŒcke handelte.

Die Unfallverursacherin hatte sich umgezogen und eine PerĂŒcke aufgesetzt - leider ohne den gewĂŒnschten Erfolg. Schließlich gab sie den Unfall und die Flucht zu. Sie besitzt keine Fahrerlaubnis und stand unter der Einwirkung von BetĂ€ubungsmittel.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz