07. Januar 2016  00:00

Kommentieren

Keine Angst

2016 - Problem gelöst

Dieses Jahr kann uns gar nichts Schlechtes widerfahren, wenn wir wollen.

Von Fabian Rossetto

Wir trauen uns ja schon gar nicht mehr auf die Startseite unseres Mailproviders, zu hoch ist die Wahrscheinlichkeit mit einer Schreckensmeldung konfrontiert zu werden. Zur vollen Stunde stellen wir den Fernseher vorsichtshalber ab, wir könnten in eine Nachrichtensendung zappen, die einem einzigen Horrorfilm gleicht. Passiert es dann doch, beklemmt uns sofort ein mulmiges GefĂŒhl: nasse HĂ€nde, Appetitlosigkeit, wohlmöglich Atemnot.

Eine persönliche Studie zu dem Thema zeigt, es gibt eine Lösung. Mit herausragendem Erfolg war dann doch jeder dieser 6 Tage in 2016 irgendwie schön. Die Bandbreite an schlimmen Nachrichten reißt nicht ab, und ist fĂŒr die wenigen Tage auch schon erstaunlich groß. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, gibt es doch dafĂŒr etwas, was uns hilft. Die Welt da draußen steht in Flammen, wir können sie löschen. Das Getriebe des Schreckens rattert unverhohlen weiter, wir sind der Sand.

Saudi-Arabien, 47 Hinrichtungen. Ein VerbĂŒndeter zur Stabilisierung der Region und starker Partner der Bundesregierung. Köln, die weltoffene und liberale Metropole, geschockt von der Gewalt gegen Frauen. Keine Informationen, falsche Informationen, Propaganda, Hetze. SchĂŒsse auf ein FlĂŒchtlingsheim auch an Silvester, auch in Köln. Wieder eine Messerattacke auf einen Politiker. Wieder ein Rechter. Mein Vorsatz fĂŒr das neue Jahr, weniger LĂŒgen. Zu spĂ€t.

Es gibt noch keine Lösung. Und die Tage waren mies. Das mit den verschwitzten HĂ€nden, jetzt gerade. Und nun? Denk nach! Das sollten wir tun: nachdenken. Sich nicht mitreißen lassen, von RattenfĂ€ngern, die jetzt schon Hochsaison haben. Bild dir deine Meinung, nicht mit der Bild, aber bilde. Auch sich selbst bilden, Fragenstellen und Antworten suchen. Und stell die richtigen Fragen. Dann bekommen wir das hin mit 2016, wenn wir wollen.



Bisherige Kommentare

Taishi   13.02.2016, 10:43:37 Uhr

I\'m not quite sure how to say this; you made it exemrtely easy for me!



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz