14. Dezember 2015  00:00

Kommentieren

B├Âller-Verbot

Das wird der Knaller

M├╝ssen wir die Silvesternacht dieses Jahr verbieten? Kaum vorzustellen, dass jemand dies nicht fordert. Eine Nacht voller B├Âller und ein Knall nach dem N├Ąchsten, das ist unzumutbar.

Von Hannah Decke

Die Gr├╝nen fordern eine Einschr├Ąnkung vom Verkauf von Feuerwerksk├Ârpern, denn eines ist klar: Wir alle haben Angst vor der Silvesternacht. Es ist die Angst vor einer Nacht mit viel L├Ąrm. Ger├Ąusche, die uns an Detonationen erinnern werden. Nach den Anschl├Ągen in Paris scheint Deutschland den Wunsch zu haben, die Silvesternacht gleich ganz zu verbieten. Eine ganze Nacht lang aus jeder Stra├če einen explosionsartigen Knall h├Âren? Nein, danke. Bislang waren wir alle frei von Gedanken an Bomben, aber seit Paris l├Ąsst uns jedes Autot├╝r-Zuschlagen zusammenzucken.

Wir k├Ânnen keine R├╝cksicht nehmen auf die Hersteller von Feuerwerksk├Ârpern. Haben die denn keine Ahnung, was sie mit diesen B├Âllern der Gesellschaft zumuten? Woher sollen wir denn wissen, dass es keine Bombe ist, die gerade in der Nachbarstra├če gez├╝ndet wird? Das alles ist unzumutbar. Wir k├Ânnen auch leise in das neue Jahr feiern. Wir k├Ânnen auch leise unsere Autot├╝ren zumachen. Und wenn wir schon einmal dabei sind: Mikrowellent├╝ren, Fenster und K├╝chenschubladen k├Ânnen auch leise zugemacht werden.

Sektflaschen sollten an Silvester gar nicht erst ge├Âffnet werden. Der ohrenbet├Ąubende Knall des Korkens k├Ânnte bei der Bev├Âlkerung f├╝r blanke Panik sorgen. Dann h├Ątten wir sogar zwei Fliegen mit einer Klappe: Der ├╝bertriebene Alkoholkonsum an Silvester sollte sowieso dringend eingestellt werden.

Ja, wir lassen uns nicht unterkriegen. Unser Leben muss ablaufen wie bisher. Und auch ohne Feuerwerksk├Ârper, T├╝ren-Zuknallen und kontrollierten Sprengungen k├Ânnen wir leben. ├ťbrigens auch ohne drinnen und auf dem Balkon zu rauchen, Fleisch zu essen, generell ungesunde Lebensmittel zu essen, gewaltt├Ątige Videospiele zu spielen, Benzinmotoren, quecksilbergef├╝llte Gl├╝hbirnen, ÔÇŽ Die Liste ist endlos. Eventuell sollte auch ├╝ber leise Sirenen nachgedacht werden. Aber mit Sicherheit haben die Gr├╝nen das alles schon l├Ąngst auf dem Schirm. Schlie├člich haben sie in Baden-W├╝rttemberg auch schon das Nachtangelverbot durchgesetzt bekommen. Es scheint Hoffnung zu geben.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz