27. November 2015  23:04

Kommentieren

Ruhestörung

Hier bitte keine Werbung

Ein kleiner wei√üer Aufkleber mit schwarzer Schrift und einem Stoppschild. In jedem Mehrfamilienhaus prangt dieser Aufkleber auf mindestens einem Briefkasten. Ein √§lterer Herr aus Bulmke-H√ľllen hatte auch mit Werbeprospekten zu tun, nur irgendwie anders.

Von Fabian Rossetto

Der 61-j√§hrige Gelsenkirchener hatte eine neue Verwendung f√ľr die ausgeteilten Werbematerialien gefunden. Unklar ist, ob er seinen Nachbarn schlichtweg einen Gefallen tun wollte, jedenfalls warf er sie durch das gesamte Treppenhaus. Wild um sich schmei√üend unterlegte er die Verteil-Aktion mit Trommeln an W√§nden und Treppengel√§nder.

Irgendwann wurde es den Nachbarn zu bunt, sie riefen die Polizei. Diese begr√ľ√üte der eigenwillige Prospekte-Verteiler aus H√ľllen mit einem Schwall an Beleidigungen. Um die Ordnung in dem Mehrfamilienhaus wiederherzustellen, landete der Ruhest√∂rer letztlich in Gewahrsam. Um den grenzwertigen Auftritt abzurunden, beschloss er zu guter Letzt noch nach einem Polizisten zu treten, einem anderen Beamten gab er einen Kopfsto√ü.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz