21. November 2015  09:35

Kommentieren

Drogen und Waffen

FĂŒr mehr Sicherheit im Leben

Im Kampf gegen die DĂ€monen... oder gegen was auch immer... ist ein 52-jĂ€hriger Mann aus Schalke gut geschĂŒtzt. Er hat wertvolle Tipps fĂŒr ein sichereres Leben parat.

Von Lena Gerbig

FĂŒr einen möglichen Überfall ist ein 52-JĂ€hriger aus Schalke jedenfalls gut geschĂŒtzt. In seinem bewohnbaren "Waffenschrank" beherbergt er, was man braucht, um sich sicher zu fĂŒhlen.

Nachfolgend also Tipps fĂŒr alle, die sich zuhause mehr Sicherheit wĂŒnschen: Gewisse Pflanzen steigern das Selbstbewusstsein. Das funktioniert besonders gut, wenn man ihre BlĂŒten fein zerkleinert in TĂŒten verpackt und das dann anzĂŒndet. ZusĂ€tzlich kann man sich Amphetamin-Shakes gönnen, die die Muskeln kĂŒnstlich aufpumpen. Potenzielle Angreifer werden sofort die Flucht ergreifen, wenn sie sehen, mit wem sie es zu tun haben. Davon nimmt man am besten tĂ€glich eine gute Portion zu sich, dann ist man schon beinahe unsterblich. Falls dann doch mal ein gewalttĂ€tiger und fieser Verbrecher dem 52-JĂ€hrigen zu nahe kommt, kann er sich immer noch mit Waffen wehren. Um ein bisschen Variation zu haben, kann der Mann sich hierbei zwischen Messern, einem Elektroschocker und Pfefferspray entscheiden.

Blöd gelaufen ist fĂŒr den 52-JĂ€hrigen allerdings jetzt, dass die Polizei die Wohnung betreten und dabei die GeheimvorrĂ€te des Mannes entdeckt hat. Die Beamten waren nicht sonderlich begeistert.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Hier geht es zur Originalmeldung der Polizei Gelsenkirchen.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz