31. Oktober 2015  09:15

Kommentieren

Drogenhändler Rotthausen

El Chapos Vermächtnis

Konkurrenz für den mächtigen mexikanischen Drogenboss? Ein 25-jähriger Drogenhändler ging den Polizisten am Dienstag in Rotthausen ebenso in die Handschellen wie sein Kunde.

Von Stephan Diederichs

Den Beamten fiel vor allem der 21-jährige Käufer auf, der bereits polizeibekannt ist. Er stieg zum Händler in den Wagen, um Marihuana zu kaufen. Die Beamten rochen den Braten – oder das Gras.

Warum dann nicht zwei Fliegen mit einer Pistole schlagen? Die Beamten nahmen nicht nur den Käufer, sondern auch den Händler direkt fest. Getrennt voneinander befragten sie die Beiden. Der 21-Jährige gestand sofort, der 25-Jährige schwieg beharrlich. Dafür sprach eine Spraydose in seinem Wagen eine unmissverständliche Sprache: 35 Marihuana-Tütchen befanden sich darin. Für Täter wie Käufer gibt es eine Strafanzeige.

Mexikaner kaufen zu Halloween massenhaft Masken von „El Chapo“. Sollte jemand die Identität des 25-jährigen Drogenhändlers herausfinden, dürfte er sich bald oft selbst in der Stadt begegnen. Den Beamten ist er schon einmal bekannt. Und das beschlagnahmte Marihuana ist nebenbei noch ein prima Geschenk für die nächste Geburtstagsfete!



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz