11. Juli 2015  10:15

Kommentieren

Polizei Gelsenkirchen

Traurige Bilanz

Ein toter Mann im Fahrstuhl, Kinder quälen einen Hund, ein versuchter Wohnungseinbruch und eine Messerstecherei mit einem Schwerverletzten. Diese Woche häuften sich die schlimmen Meldungen in Gelsenkirchen. Einen Lichtblick gab es jedoch am Dienstag.

Von Celina Winter

:: Sonntag: Kinder quälen einen Hund ::

Noch bevor die Woche begonnen hat, ging am Sonntagabend gegen 18Uhr ein schockierender Notruf auf der Polizeiwache in Gelsenkirchen ein. Auf einem Kinderspielplatz im Stadtteil Schalke wurde ein Gelsenkirchener Zeuge einer grausamen Tat. Er beobachtete mehrere Kinder dabei wie sie einen Hund qu√§lten und alarmierte die Polizei. Die Beamten machten daraufhin einen Teil der Erziehungsberechtigten ausfindig und f√ľhrten mehrere Gespr√§che. Von dem Hund fehlte zuerst jede Spur. Bei der Polizei sind mittlerweile jedoch Meldungen auf den Verbleib des Hundes eingegangen. Das Ordnungsamt wurde eingeschaltet und eine Anzeige gestellt. Im Netz sorgt der Fall, verst√§ndlicherweise, f√ľr gro√üen Wirbel. Die Gem√ľter kochen hoch und so wurden, im Deckmantel der Anonymit√§t, des Internets beleidigende und fremdenfeindliche Kommentare ver√∂ffentlicht. Trotz der schockierenden Tat k√∂nnen solche √Ąu√üerungen nicht geduldet werden und so pr√ľfen die Beamten momentan, ob es sich hier um Straftaten handelt.

:: Montag: 78-jährige Gelsenkirchenerin vermisst ::

Am vergangenen Montag wurde im Ortsteil Hassel sowohl aus der Luft als auch am Boden nach einer 78-j√§hrigen Gelsenkirchenerin gesucht. Gegen Mittag hatte sie ein Seniorenzentrum auf der M√ľhlenstra√üe verlassen und war nicht mehr zur√ľckgekehrt. Sowohl durch die Suche mit Hubschraubern als auch durch Sp√ľrhunde konnte die Bewohnerin zun√§chst nicht gefunden werden. Einen Tag sp√§ter hie√ü es dann f√ľr alle Beteiligten: aufatmen. Ein 27-j√§hriger Gelsenkirchener hat die Frau nahe der Lindenstra√üe erkannt und sofort die Polizei informiert. Die 78-J√§hrige wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

:: Dienstag: Versuchter Wohnungseinbruch ::

Ebenfalls am Dienstagmittag versuchten zwei Personen in eine Erdgeschosswohnung in √úckendorf auf der Virchowstra√üe einzubrechen. Die Zwei wollten ihre kriminellen Machenschaften wohl auf ein neues Level bringen und so ging einer der M√§nner ganz offen auf den 73-j√§hrigen Hausbewohner zu um ein Pl√§uschchen zu halten. Durch ein offenes Fenster fragte er den 73-J√§hrigen nach dem Weg zum Hauptbahnhof. Da dem Hausbewohner die ganze Situation allerdings merkw√ľrdig vorkam, sprang er auf und nahm Kurs auf sein Schlafzimmer auf. Auch hier stand ein Fenster offen. Sein mulmiges Gef√ľhl best√§tigte sich, denn als er das Schlafzimmer betrat, sah er einen weiteren Mann, welcher gerade versuchte durch das Fenster zu klettern. Sowohl der Mann am anderen Fenster als auch der im Schlafzimmer nahm die Beine in die Hand und fl√ľchtete vom Hof des 73-J√§hrigen in Richtung Bochumer Stra√üe.

:: Dienstag: Messerstecherei auf offener Straße ::

Kurz darauf ging bei der Polizei in Gelsenkirchen ein weiterer Notruf ein. In der Neustadt kam es gegen 17Uhr zu einer Messerstecherei. Unterwegs auf der Josefstraße wurde ein 46-jähriger Gelsenkirchener von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Trotz lebensgefährlicher Stichverletzungen schleppte sich der 46-Jährige noch bis zur Bochumer Straße. Hier wurden Passanten auf ihn aufmerksam und alarmierten die Polizei. Donnerstagabend nahmen die Polizeibeamten einen 52-jährigen Mann aus Bochum fest. Am Tag darauf konnte er die Polizeiwache jedoch wieder verlassen. Nach seiner Vernehmung kann nicht ausgeschlossen werden, ob er aus Notwehr gehandelt hat. Auch der 52-Jährige hat mehrere Verletzungen erlitten. Die gute Nachricht in diesem Fall: Der 46-Jährige schwebt nach einer OP nicht mehr in Lebensgefahr.

:: Freitag: Toter im Krankenhausfahrstuhl ::

Die Meldung von Freitagvormittag h√§tte man wohl eher in einer CSI-Sendung erwartet. In einem Gelsenkirchener-Krankenhaus wurde der leblose K√∂rper eines Mannes gefunden - in einem Fahrstuhl, der vor Kurzem au√üer Betrieb genommen wurde. Auch dieser Fall sorgt im Netz f√ľr Unruhe. Es wird wild umher spekuliert was passiert ist. Fest steht jedoch: Momentan wei√ü noch keiner wie der Mann gestorben ist, wo er gestorben ist oder wer er √ľberhaupt ist.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Zu den einzelnen Pressemitteilungen der Polizei gelangt ihr hier:

Sonntag: Kinder quälen einen Hund

Montag: 78-jährige Gelsenkirchenerin vermisst

Dienstag: Versuchter Wohnungseinbruch

Zu der Messerstereich veröffentlichte die Polizei drei Pressemitteilungen:

Dienstag: Messerstecherei auf offener Straße

Dienstag: Messerstecherei auf offener Straße

Dienstag: Messerstecherei auf offener Straße

Freitag: Toter im Krankenhausfahrstuhl

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz