22. Mai 2015  00:00

Kommentieren

Bang Bang Gelsen

Die drei von der Burger-Bude

Alex Schlüter, Ben Küstner und Florian Beisenbusch haben die „Golden Gelsen Generation“ im 21. Jahrhundert nachhaltig geprägt. Das Dreiergespann erfindet das Rad der Unterhaltung alle paar Monate neu – Business as usual. Was haben die drei eigentlich richtig gemacht?

Von Marius Rupieper

Die Jungs von Bang Bang Gelsen mussten die letzten Wochen und Monate schon einiges an Lob über sich ergehen lassen. Die Vorreiter des jungen Nachtlebens, Boten der elektronischen Unterhaltung, Autoren der jüngeren Stadtgeschichte, Heilsbringer der feiersüchtigen Jugend… Reicht jetzt auch. Dafür wirken die drei in ihrem neuestem Standbein, dem Bang Bang Burgers & Beer, relativ entspannt und bescheiden.

„Nach außen hin sieht es vielleicht ganz einfach aus“, erzählt Florian, der kurz nach Eröffnung des Burgerladens mit seinem Arbeitskollegen die Anwaltskanzlei „Beisenbusch & Hermandung“ gründete. „Aber es war für uns alle ein langer Weg bis hierhin und wir sind noch nicht fertig!“ An Eventideen mangelt es anscheinend auch nicht: Im letzten Jahr gab’s bereits drei erfolgreiche Bootstouren unter der Flagge von Bang Bang Gelsen.

Dieses Jahr lief bereits die erste der berüchtigten „F*** me, I’m Gelsen“-Party mit einem Riesenerfolg an und zum Vatertag schipperte die Bang Bang Gelsen Crew in Kooperation mit dem FC Schalke 04 bereits auf dem Rhein-Herne-Kanal rum. Am 6. Juni wagen die Jungs ihr neuestes Projekt: Street Food Boat. Vereint mit Bier und Burgern sticht Gelsenkirchen dann wieder in See.

Bei den letzten beiden Events vom Kneipenzusammenschluss „Gelsen City Sound“, war das Bang Bang Burgers & Beer natürlich auch dabei. Der Laden, den die Jungs liebevoll „die eierlegende Wollmichsau“ getauft haben, war natürlich auch am Start und bot mit jeder Menge Fleisch, Bier und elektronischer Musik einen weiteren Höhepunkt.

Lokalpatriotismus ist wahrscheinlich das offene Erfolgsgeheimnis der drei, denn alles was sie tun, hat irgendwie, irgendwas mit Gelsenkirchen am Hut. „Wir müssen wieder ein Bewusstsein für das Nachtleben hier schaffen und jeder einzelne Gelsenkirchener kann dazu beitragen.“, findet Alex, der seine Meinung gestikulierend unterstreicht.

Komm jetzt Gelsen, ist ihr Wahlspruch. Eine Kampfansage an das totgeschriebene Gelsenkirchen und ein Leitsatz, der das Schaffen der drei von der Burger-Bude von Beginn an prägte und bis heute manifestiert.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

Zum Internetauftritt, mit weiteren Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen, gelangen Sie

hier.

Wer sich im Bang Bang Burgers & Beer einmal umsehen will, klickt hier oder besucht den Internetaufritt.

Florian eröffnete zusammen mit seinem Kollegen Max die Anwaltskanzlei "Beisenbusch & Hermandung".

Das nächste Mal schippern Bang Bang Gelsen am 6. Juni mit ihrem Bang Bang Burgers & Beer Boot über den Rhein-Herne-Kanal.

Beim zweiten Gelsen City Sound ist vor und im Burgers & Beer Einiges los.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz