05. Mai 2015  19:28

Kommentieren

Polizeikontrolle

Verbindung hergestellt

Dass Internetkabel in jeder Hinsicht dienlich sind, um Verbindungen herzustellen, bewiesen am vergangenen Montag zwei Personen in Gelsenkirchen.

Von Oliver Tobias Hagel

Selbst wenn anstelle zweier Computer zwei Autos benutzt wurden und der Zweck der Verbindung nicht die gemeinsame Kommunikation, sondern das Abschleppen des Defekten der zwei Fahrzeuge war. So geschehen, am Abend des Vierten Mai in Gelsenkirchen-Schalke. Vielleicht haben die beiden 41 und 22-jĂ€hrigen FahrzeugfĂŒhrer den Begriff "Verbindungskabel" einfach missverstanden. Dass der Fahrer des abschleppenden Fahrzeugs sein Shirt zum verknoten benutzte und deshalb oberkörperfrei im Wagen saß, machte die Angelegenheit nicht weniger absurd.

Ebenfalls wussten die beiden Fahrer wohl nicht, dass man zum "Uploaden" mit dem Auto in Deutschland auch im Besitz einer gĂŒltigen Fahrerlaubnis sein muss. Ihre angeblich bestehenden auslĂ€ndischen FĂŒhrerscheine, konnten sie nĂ€mlich trotz ihres ansonsten so großen Ideenreichtums nicht vorweisen. Das besagte Internetkabel konnte anschließend leider weder zur Verbindung, noch zum Verbinden genutzt werden, denn es riss durch als die Polizei die beiden Personen anhielt.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz