27. November 2014  00:00

Kommentieren

Hooligans

Mehr Glatzen braucht das Land

Es ist Zeit fĂŒr VerĂ€nderung. Deutschland muss gerettet werden. Zum GlĂŒck gibt es Hooligans.

Von Verena Kensbock

Hooligans sind die Retter der Nation. Frag einen, er wird es bestĂ€tigen. Egal wofĂŒr sie sich einsetzen, sie machen es mir Herz, Faust und vollem Erfolg. „HoGeSa“, Hooligans gegen Salafisten, war nur der Anfang. Wer einmal genau hinschaut, wird entdecken, dass die Hooligans eine ganze Serie an fortschrittlichen Bewegungen in Gang gesetzt haben. Sie werden unser Land verbessern und endlich fĂŒr Recht und Ordnung zu sorgen.

Die offensichtlichste Reform heißt „HoGeHa“, Hooligans gegen Haare. Die Glatzköpfe sind das Markenzeichen der Raufbolde und das mit guten Grund: Sie sind pflegeleicht und zugleich hygienisch. Die Zeiten lĂ€stiger Knoten und fieser LĂ€use sind vorbei. Außerdem sehen kahle Kugeln in Kombination mit Bomberjacken unheimlich angsteinflĂ¶ĂŸend aus.

Außerdem wĂ€re da noch „HoGeRe“, Hooligans gegen Rechtschreibung. Ein besonders beliebter Trend, der vor allem in sozialen Netzwerken zu beobachten ist. Von anderen Usern zu Unrecht als „Patridioten“ beschimpft, schaffen es die Rowdys mit ihren Satzbau-, Grammatik- und Zeichenfehlern hoffentlich schon bald auch in ĂŒberregionale Zeitungen. Denn wir sind das Folk.

Und zu guter Letzt eine Entwicklung, derer sich die Hooligans oft selbst nicht bewusst sind. „HoGeHi“ – Hooligans gegen Hirn. Wozu auch unnötig Energie verschwenden und den Denkapparat anschmeißen, wenn man auch einfach grundlos prĂŒgeln kann? Zu viel Nachdenken Ă€ndert schließlich nichts und macht auf Dauer unglĂŒcklich.

Also: Alles richtig gemacht. Schön zu sehen, dass sich in Deutschland endlich mal was tut.



Bisherige Kommentare

Johannes   27.11.2014, 10:10:53 Uhr

HoGeHi trifft es wohl am besten....

Dieter HĂŒbner   27.11.2014, 10:40:32 Uhr

Hallo.

Eigendlich fand ich diese seite ĂŒber Buer ganz net.Aber das ihr genauso ein Stimmungsblatt ohne Hintergrundinformationen seit, finde ich schade.Oder ich irre mich und Frau Kennsbock kennt sich bestens in der Hooligan Szene aus.Und war bei der Randale dabei, um auszumachen wer Randaliert.Und wieviele Rechte vor Ort waren.Ich glaube hĂ€tten 5000 mal ohne Gehirn randaliert hĂ€tte es da anders ausgesehen.Vielleicht gibt es doch ganz normale BĂŒrger die mit der Vorgehensweise unser Politik nicht einverstanden sind.

Mfg

Verena Kensbock   27.11.2014, 11:44:39 Uhr

Hallo Herr HĂŒbner,

danke fĂŒr Ihren Kommentar! NatĂŒrlich ist mir bewusst, dass nicht alle Hooligans rechts sind. Und sie haben auch nicht alle eine Glatze und beherrschen keine Rechtschreibung. Aber bitte bedenken Sie, dass der Beitrag eine Glosse ist, kein Hintergrundbericht zu den Randalen in Köln. Diese Verallgemeinerung und das Spiel mit dem Klischee sind ganz bewusst und Teil der Satire. Ich hoffe, Sie sehen den Artikel jetzt mit etwas anderen Augen.

Viele GrĂŒĂŸe

Verena Kensbock

Verena Kensbock   27.11.2014, 11:49:59 Uhr

Hallo Herr HĂŒbner,

danke fĂŒr Ihren Kommentar! NatĂŒrlich ist mir bewusst, dass nicht alle Hooligans rechts sind. Und sie haben auch nicht alle eine Glatze und beherrschen keine Rechtschreibung. Aber bitte bedenken Sie, dass der Beitrag eine Glosse ist, kein Hintergrundbericht zu den Randalen in Köln. Diese Verallgemeinerung und das Spiel mit dem Klischee sind ganz bewusst und Teil der Satire. Ich hoffe, Sie sehen den Artikel jetzt mit etwas anderen Augen.

Viele GrĂŒĂŸe

Verena Kensbock

Johannes   27.11.2014, 23:32:45 Uhr

Hm, wie sag ich es jetzt... Was man auch gerne in ganz bestimmten "religiösen" Kreisen antrifft, ist, dass gern beleidigt reagiert wird, wenn man kritisiert wird und keine Argumente hat. Dass dies eine Glosse ist, ist offenkundig. Und wie war das mit HoGeRe....?



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir schlau“ setzt sich die Facebook-Seite „Hooligans gegen Satzbau“ fĂŒr korrekte Rechtschreibung und andere sprachliche Feinheiten im Netz ein. Die passenden T-Shirts dazu gibt es unter www.dudenstern.de.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz