14. April 2012  00:00

Kommentieren

Physical

Der Aufstieg eines DJs

Domenico Incantalupo sitzt in einem alten Ledersessel, hinter ihm glänzt eine Bar in verschiedensten Farben. Er ist Besitzer des neuen Clubs „Physical“. Seine Aufgabe sieht er darin, die Menschen zum Tanzen zu bringen.

Von SIMON BLĂśMEL

Eigentlich sollte sein Leben anders laufen, sagt der gelernte Gas- und Wasser-Installateur. Der 33-Jährige mit italienischen Wurzeln ist in Buer aufgewachsen. Schon früh entwickelte er ein Interesse für Musik – der Rest war nebensächlich.

:: Ein Minderjähriger bringt die Leute zum Tanzen ::

Alles begann im Alter von 17 Jahren. Musik hatte ihn schon immer interessiert und mit dem Plattenspieler konnte er umgehen. „Mein Bruder kannte die Türsteher eines Clubs, die haben mich dann reingelassen, obwohl ich noch minderjährig war“, erzählt Domenico. „Gegen ein Uhr nachts ist deren DJ umgekippt und ich habe übernommen.“ Nach seinem spontanen Auftritt wollte der Clubbesitzer, dass er am nächsten Wochenende wieder auflegt. Und so kam es auch. „Das war der Start meiner Karriere.“

Das Geld, das er in dieser Zeit verdiente, hat er gespart, bis er genug zusammenhatte um sich eigene Plattenspieler, ein Mischpult und eine Vinyl-Sammlung zuzulegen. Die Investition sollte sich auszahlen. „In der Anfangszeit habe ich viele Mix-Tapes an Freunde verschenkt, dann habe ich in verschiedenen Clubs und Discotheken aufgelegt – darunter im Prater in Bochum und im Kronski, der heutigen Markthalle in Buer“, erinnert er sich. Als DJ Mimo legte er mehrere Jahre auf, bis er 2005 einen Anruf erhielt…

:: Sonne, Strand und Meer ::

„Das Telefon klingelte und eine Stimme fragte mich in gebrochenen Deutsch, ob ich in Spanien auflegen könnte“, erzählt er mit leuchtenden Augen. Fernab des Ballermanns in Cala Ratjada sollte er eine für Saison die Nachtschwärmer musikalisch unterhalten. Auf Mallorca wurde er dann schnell erfolgreich. „Dort sind fast nur deutsche Touristen und ich wusste halt besser, was die hören wollten, als meine spanischen Kollegen." Der Erfolg lässt Domenico und den Besitzer des spanischen Clubs gute Freunde werden. Auf der beliebten Ferieninsel verbringt er einige Sommer, lernt Land und Leute kennen. Doch es zieht ihn zurück in die Gelsenkirchener Heimat – mit der Vision einen eigenen Club zu eröffnen.

:: Die einzige Disco in Buer ::

Eine gute Location zu finden, war nicht einfach. Da das Buerer Zentrum als Wohngebiet gilt, gestaltete es sich als schwierig die notwendigen Genehmigungen zu bekommen. Doch schlieĂźlich fand der DJ das ehemalige Kleidungs-Outlet in der Rottmannsiepe.

Der Club befindet sich in der ersten Etage. Nach einigen Umbauarbeiten finden dort nun dreihundert Nachtaktive einen Platz zum Feiern.

Die unternehmerische Erfahrung hat Domenico von seinem Vater geerbt. Dieser war jahrelang in der Gastronomie tätig. Nun beschäftigt der DJ selber acht Angestellte. Aber auch seine Familie hilft dabei, den Clubbetrieb aufrechtzuerhalten. „Ohne sie wäre das alles nicht möglich“, sagt er dankbar.

:: Immer noch am Plattenteller ::

In seinem Club legt der R'n'B-Begeisterte selber auf. Jeden letzten Samstag im Monat möchte er die Leuten zum Tanzen bringen. Dann spielt er sich quer durch Elektro, House und Dance. In seiner „verrückten halben Stunde“ legt er Klassiker wie „Summer of 69“ und Hits der 90er auf. Domenico hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und er ist glücklich damit, das merkt man ihm an.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Domenico Incantalupo ist Besitzer des neuen Clubs "Physical" in Buer.

Disco Physical:

Ă–ffnungszeiten

Donnerstags (Afterwork) ab 19.00Uhr

Freitags und Samstags ab 21.00Uhr

Internet: www.disco-physical.de




Die Website des DJs findet ihr hier.

Der 33-jährige Unternehmer steht in seinem Club auch selbst hinter dem Tresen.

Noch ist es ruhig im Physical. Domenico freut sich schon auf die ersten Gäste.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz