04. Dezember 2010  00:00

Kommentieren

Lichttechnik

Liebe zum Licht

Lampen voller WidersprĂŒche: ein schwebendes Bett, ein Lichter-Himmel am Boden oder Rost auf Aluminium. Manuel Moreno sprudelt nicht nur vor Ideen, er lebt sie in seiner Leidenschaft und Liebe zum Licht aus.

Von Ricarda Wilke

„Licht muss den Raum verschönern und nicht die Lampe zeigen“, sagt Moreno und sucht auf seinem Laptop Bilder seiner Arbeit. Immer wieder fallen ihm Projekte ein, die er in den letzten Jahren und Jahrzehnten entworfen hat. Und zu jeder Erinnerung hat er ein Bild oder Video parat.

:: 50 000 Kilometer im Jahr unterwegs ::

Die Designs sind einzigartig, die Ideen im Schlaf oder bei der Autofahrt entstanden. „Da habe ich meine Ruhe und den Kopf frei“, erinnert sich der Lichttechniker. Doch eine Idee entsteht nicht nur vorher im Kopf oder auf dem Papier. Moreno fĂ€hrt zu jedem einzelnen Kunden nach Hause und lĂ€sst die Umgebung auf sich wirken. So kann er einen Raum optimal beleuchten: „Manchmal muss sich ein Projekt entwickeln.“ WĂ€hrend er spricht beugt er sich ĂŒber seinen Laptop und sucht wieder Bilder seiner Arbeiten heraus.

:: NĂ€chstes Projekt: Katalog ::

Wie seine Lampen hat sich auch Moreno entwickelt - angefangen als Elektroinstallateur, hat er mittlerweile sogar sein eigenes Atelier. Nebenbei arbeitet er fleißig an seinem Katalog. Auch nach 14 Stunden Arbeit lĂ€chelt er noch und drĂŒckt immer wieder auf die Knöpfe seiner Fernbedienung. Nach und nach gehen die Lampen in dem kleinen Raum an. Lampen, die erst unscheinbar aussahen, lassen jetzt die weinroten und weißen WĂ€nde in den unterschiedlichsten Farben erstrahlen. Im Hintergrund leise, ruhige Musik, das kleine Atelier verwandelt sich in einen Ort der Entspannung, bis Moreno wieder aufspringt und weitere Videos seiner Werke sucht.

:: Kreationen fĂŒr Jedermann? ::

Doch Luxus hat auch seinen Preis. Bis zu 18 000 Euro kann eine echte Moreno-Kreation kosten. Auf dem Tresen liegt eine MiniaturausfĂŒhrung seiner zwei Meter großen Fackelkonstruktion. Stolz zeigt der KĂŒnstler sein Werk, doch Licht gibt es bei dem kleinen Entwurf der Auftragsarbeit nicht. Immer wieder durchforstet er nebenbei seinen Laptop, auf der Suche nach interessanten Fotos. Nach kurzer Zeit kommt wieder ein nahezu akzentfreies "Schau mal" ĂŒber die Lippen des Spaniers. FĂŒr einen Auftrag hat er sogar insgesamt 400 Meter LED-Schienen verlegt und 48 Bodenstrahler eingebaut. Doch nicht alles was Moreno macht ist teuer. Je nach GrĂ¶ĂŸe der Lampe variiert der Preis. "Die hier kostet 1099 Euro", berichtet er und zeigt auf eine leicht rostige Wandfackel.

:: Alles muss passen ::

Moreno versucht auf die WĂŒnsche seines Kunden einzugehen: ob glatte glĂ€nzende OberflĂ€chen oder verrostete Strukturen. Doch nicht immer hat der Kunde Recht. "Das Ganze muss auch passen," meint der Experte "Licht und Raum mĂŒssen miteinander harmonieren".

:: indirekte versus direkte Beleuchtung ::

Licht ist allerdings nicht gleich Licht. Moreno setzt bei allen Arbeiten auf die indirekte Beleuchtung. "Die ist einfach schöner und blendet niemanden". Um den Unterschied zu verdeutlichen, macht er zwei verschiedene Strahler an. "Diesen hier", sagt er, wĂ€hrend er auf den Lichtkegel des direkt leuchteten Strahlers zeigt, "kann man vielleicht zum Putzen nehmen, aber selbst dafĂŒr ist er nicht schön." LĂ€chelnd macht er beide Lampen wieder aus.Er lĂ€sst seinen Blick durch den Raum schweifen. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht: „Ich könnte produzieren bis zum Abwinken“, erzĂ€hlt Moreno. Doch an erster Stelle stehe jetzt der Katalog.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Produktinformationen und verschiedene Kreationen unter www.morenohalogen.de

Individuelles Design trotz einheitlichem Stil - Die Wandfackel lÀsst den Raum erleuchten.

Wie eine Sonne erstrahlt die Lampe "Sol02".

Innen und Außen beleuchtet, mit Farbwechsel oder nur einfarbig - Moreno lĂ€sst seiner KreativitĂ€t freien lauf.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz