29. Januar 2010  00:00

Kommentieren

Karina Gatzka

Schlesische SchmankerlkĂĽche

Es riecht nach leckerem Essen und Töpfe klappern fast im Takt der Schlagermusik. Hinter der kleinen Schwingtüre zur Küche sind zwei Frauen eifrig am werkeln. Eine der beiden ist Karina Gatzka, die Wirtin des Lokals „Karinas Stube“. Mit polnisch-schlesischen Gerichten werden hier die Mägen der Gäste gefüllt.

Von Wolfgang Ernhofer

In der Agathagasse, mitten in der Bueraner Fußgängerzone, liegt das Lokal. Fast schon etwas unscheinbar, weil keine großen Schriftzüge, die auf eine Gaststätte hinweisen, an der Außenwand angebracht sind. „Das darf ich leider nicht, weil das Haus unter Denkmahlschutz steht.“ erzählt Gatzka etwas verärgert. Die in Oberschlesien geborene Chefin wirkt aber dennoch sichtlich zufrieden mit ihrem Gastronomiebetrieb.

:: Traum Selbständigkeit ::

„Es war schon immer mein Traum, selbständig zu sein und dabei das zu machen, was mir Spaß macht.“ sagt sie und lächelt dabei charmant. Diesen Traum konnte Gatzka im Dezember 2002 verwirklichen. Während ihrer kurzen Zeit als Arbeitssuchende, fasste sich die Gelsenkirchenerin ein Herz und setzte ihren Plan vom eigenen Lokal in die Tat um. „Kochen ist meine Leidenschaft und mein Hobby, deswegen wollte ich ein Restaurant eröffnen.“ berichtet die Wirtin, während sie mit den Händen ein wenig so gestikuliert, als wolle sie einen Eintopf umrühren.

:: Soziale Ader ::

Vor ihrer Zeit als Wirtin, Köchin und Bedienung in der eigenen Gaststätte war Gatzka bei der AWO, in der Pflege, angestellt. „Ich helfe gerne Menschen und arbeite gerne dort, wo ich mit Menschen in Kontakt komme. In meinem Lokal zählt für mich nicht das Materielle, die Menschen stehen im Vordergrund.“ Ihr Mann arbeitet bei der Ruhrkohle AG, so kann die begeisterte Köchin sich komplett auf ihr Hobby konzentrieren. Mit nur zwei Aushilfen meistert sie den Betrieb und hat sichtlichen Spaß daran, den Kochlöffel zu schwingen.

:: Stammtisch, Tanzabende und Bigos ::

In „Karinas Stube“ werden Geburtstage gefeiert und dabei oftmals nicht nur gegessen sondern auch getanzt. „Am Freitag ist immer Stammtisch und ansonsten veranstalten wir Tanzabende“ berichtet Gatzka, „wir liefern sogar Essen für Partys und Veranstaltungen.“ Eine besondere Spezialität ist natürlich das polnische Nationalgericht Bigos. Das Eintopf-Gericht mit Sauerkraut, Weißkohl und Wurst wird traditionell mit Brot gegessen. „Wir machen auch viele Arten von Teigtaschen. Die sind gefüllt mit Kraut, oder Fleisch. Zusätzlich gibt es süße Füllungen.“, schwärmt Gatzka von den Leckereien.

:: Besonderes Ambiente ::

Besonders stolz ist die 1976 in Deutschland eingewanderte Wirtin auf die Inneneinrichtung. Alle Möbel, sogar die Theke mit ihrem Dach, sind aus massivem Holz gefertigt und die Wände sind mit Naturstein verziert. „Ich mag das Natürliche, am liebsten würde ich außen auch alles mit Holz verkleiden, aber der Denkmahlschutz lässt es nicht zu.“ sagt die Chefin und erzählt weiter, wie ein Bekannter ihres Bruders extra aus Polen angereist ist, um das Lokal zu vermessen und die Einrichtung anzufertigen.

Das Geschäft mit den besonderen Gerichten läuft auch ganz gut. „Die Leute haben es angenommen.“ sagt Gatzka und lächelt dabei wieder. Die freundliche Wirtin ist stolz auf ihr Lokal und darauf, dass alle Gerichte selber und frisch zubereitet werden. Gatzka ist durch ihr Hobby und die Freude am eigenen Betrieb jung geblieben. Aber wie jung genau ist der sympathischen Gelsenkirchenerin nicht zu entlocken. „Das verrate ich nicht.“ Und noch während Gatzka das ausspricht grinst sie verschmitzt und ist schon wieder auf dem Weg in die Küche.



Bisherige Kommentare

Claudia Wrobel   24.04.2010, 13:50:12 Uhr

Ist das Lokal nicht abgebrannt?

Dagmar   11.02.2015, 04:46:31 Uhr

Oberschlesien...Hindenburg/Zabrze??



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Karinas Stube

Schlesische KĂĽche

Agathagasse 2

Gelsenkirchen-Buer

Ă–ffnungszeiten:

Mo.-Do.: 10:00 – 19:00 Uhr

Fr. und Sa.: 10:00 – 22:00 Uhr

So. und an Feiertagen: 12:00 – 20:00 Uhr

In der Agathagasse 2 kann man bei Karina Gatzka einkehren.

Nur ein kleiner Schriftzug an der TĂĽr weist auf ein Lokal hin.

GemĂĽtlich, rustikal ist es im Lokal.

Jeder Besucher kann einen Blick in die KĂĽche werfen.

In Karinas Stube kann der Gast essen, oder einfach nur ein polnisches Bier zur Zeitung genieĂźen.

Sogar die ToilettentĂĽren sind aus Holz.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz