15. Januar 2010  00:00

Kommentieren

Britta Zonka

Kellnerin, Kumpel und Seelsorgerin zugleich

Dunkles Licht, lautes Lachen, Zigarettenqualm und es wird Bier ausgeschenkt. Genau so sollte eine urige Kneipe sein. Britta Zonka steht hinter der Theke und erzĂ€hlt ĂŒber ihren Job als Servicekraft im Markttreff.

Von Philipp Dohmen

Es ist 17:00 Uhr und die Sonne geht langsam unter. Die Leute laufen durch die Buerer Altstadt und machen ihre letzten Besorgungen, bevor sie sich aus der KĂ€lte in den wohlverdienten Feierabend retten. Der Eine oder Andere von ihnen rettet sich aber vielleicht auch in die Kneipe „Markttreff“, auf der Nienhofstraße 7. Wenn man die massive weiße HolztĂŒr öffnet und den Laden betritt, taucht man in eine gemĂŒtlich, dunkle AtmosphĂ€re ein. Über die Anlage erklingt im Moment das Gitarren-Intro von Hotel California. Lautes Lachen erschallt von einer Gruppe, die angeregt einem WĂŒrfelspiel nachgeht. An der langen, braunen Holztheke sitzen Personen, die sich unterhalten, rauchen oder ein Bierchen genießen. Man gesellt sich an die Theke und bevor man bis zehn zĂ€hlen kann, wird man von der lĂ€chelnden Servicekraft Britta Zonka gefragt: „Was kann ich fĂŒr dich tun?“

:: Alles Routine ::

Kein Zweifel. Die gelernte Hauswirtschafterin hat die Theke routiniert unter Kontrolle. WĂ€hrend des Interviews bedient sie zeitgleich ihre GĂ€ste, als könnte sie nichts aus der Ruhe bringen. „Ich arbeite hier seit 2003. Die Kneipe an sich gibt es seit mindestens 25 Jahren und seit 20 Jahren unter dem Namen „Markttreff“. Der Inhaber Georg Dorberth leitet den Laden seit 12 Jahren." Das Konzept ist jedoch seit jeher gleich geblieben. Die Kneipe macht um zehn Uhr morgens auf und der einzige Ruhetag ist Sonntag. Es sei denn, Schalke spielt, denn die Königsblauen sind hier immer das Thema Nummer eins und die Spiele werden natĂŒrlich ĂŒbertragen. „Von Schalke einmal abgesehen, kann es hier auch so ziemlich turbulent und spaßig werden. Je nachdem wie die GĂ€ste drauf sind, kann so ein Abend hin und wieder auch mal bis zehn Uhr morgens dauern und es wird auf den Tischen getanzt. Wie ich das aushalte? Na mit viel Koffein und Spaß an der Arbeit“, erklĂ€rt Britta Zonka lachend. Das glaubt man ihr aufs Wort.

:: Was der Tag auch bringen mag ::

Des Weiteren fĂ€llt auf, dass Zonka sehr beliebt bei den GĂ€sten zu sein scheint. „An meinem Job liebe ich den Umgang mit unseren GĂ€sten und das an einem Tag spontan alles passieren kann. Man kennt sich hier, eine Hand wĂ€scht die andere und man tauscht sich einfach gerne aus. Es gibt natĂŒrlich auch Personen, die hier Tag ein, Tag aus, von morgens bis abends sitzen, weil sie einfach einsam sind. FĂŒr solche Leute bin ich auch gerne mal eine Art Seelsorger und in den meisten FĂ€llen bekommt man auch etwas zurĂŒck. Die meisten hier sind aber ganz normale, fröhliche Menschen zwischen 18 und 90, die einfach gern in Gesellschaft sind“.

:: Rollender Stein ::

So auch Martin Seßler. Das bekannte Mick Jagger Double aus dem Pott ist ein gern gesehener Gast im „Markttreff“. „Ich komm hier zwar nicht mehr ganz so oft hin wie frĂŒher, aber ab und zu kann ich an dieser Kneipe einfach nicht vorbei gehen. Man trifft hier so gut wie immer Bekannte oder alte Freunde. Erstaunlich ist hier der Zusammenhalt. In Zeiten der Krise und Arbeitslosigkeit kann man sich auf die Hilfe von anderen hier verlassen. Ein Geben und Nehmen“.

:: Lass die WĂŒrfel rollen ::

Es wird spĂ€ter und Britta Zonka wird von einigen GĂ€sten zu einem WĂŒrfelspiel eingeladen. Sie lehnt natĂŒrlich nicht ab. Trotzdem hat sie die Kneipe stets im Überblick. Niemand muss auf sein GetrĂ€nk warten. „Ab und zu gibt es hier auch stressige Leute. Aber bewaffnet mit meiner „Kodderschnauze“ lass ich mir nichts gefallen und man kann jeden Streit schlichten. Am Ende sind wir bis jetzt immer zufrieden heim gegangen“. Und in den Feierabend geht sie trotz Freude an der Arbeit immer gerne. Denn neben Fitness ist Britta Zonkas grĂ¶ĂŸtes Hobby ihre Tochter.



Bisherige Kommentare

M. Zonka   19.01.2010, 08:37:25 Uhr

Ich liebe Dich Mami :D

melanski   21.01.2010, 19:37:19 Uhr

unsere britta

Markus Packeisen   30.01.2010, 23:18:51 Uhr

Die soll mal meine Sachen und cd`ÂŽs rausrĂŒcken!!Siehst ganz schön Alt aus!!!!!!!!!!!!

xxx   01.02.2010, 19:14:05 Uhr

Hey Markus,das ist jawohl ne` miese Nummer!!

Showerflower   08.02.2010, 21:33:08 Uhr

mies? oder nur neidisch auf die nette Kritik? Sachen hin oder her, sein Herz ist wohl noch bei ihr..! bisschen Mitleid bitte fĂŒr den Analphabet! xD

XXL   13.02.2010, 20:43:13 Uhr

Analphabet??

Bist glaube ich Du!!!!!!!!!!!!

Mein Herz ist ganz wo anders!!! auf jeden Fall nicht da:-)

Gruss XXL

Showerflower   20.02.2010, 00:58:52 Uhr

XXL oder Markus jetze? Aber diese Nummer erfordert schon GefĂŒhl... Verletztheit, Liebeskummer, whatever.

GrĂŒĂŸe dich und hoffe, es geht dir bald besser ;-)



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Die Kneipe "Markttreff"

Nienhofstraße 7 in Gelsenkirchen Buer

Öffnungszeiten:

TĂ€glich von 10:00 Uhr bis Ende offen.

Ruhetag: Sonntag (Es sei denn Schalke spielt).

Draußen ist es dunkel doch ein Licht brennt

Mick Jagger im Markttreff

Bierchen, Kippe, Feierabend

lets roll the dice.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz