Name

Passwort

Noch ohne Passwort? Hier lang!


Annika K.   


JPR-   
Jahrgang   
2013   
   

[ jpr-kalender ]

06.05.2015

Karrieretag
Beginn: 10 Uhr
Gelsenkirchen


Thora S.   


JPR-   
Jahrgang   
2014   
   

[ jpr-rahmentermine ]

26.01.–06.02.2015

Prüfungen
Ende WS 2014/2015

02.02.2015

Prüfungsanmeldung
zur Prüfungsphase Anfang SS 2015

23.03.–03.04.2015

Prüfungen
Anfang SS 2015

06.04.2015

Beginn der Lehrveranstaltungen
Für alle Jahrgänge

27.04.–08.05.2015

Anmeldungen
zur Prüfungsphase Ende SS 2015

03.07.2015

Ende der Lehrveranstaltungen
SS 2015

06.07.–17.07.2015

Prüfungen
Ende SS 2015

Neidenburger Straße 43  |  45897 Gelsenkirchen  |  02 09/95 96-636  |  E-Mail  |  Impressum

Max Niklas Gille

Kommunikation ganz nah am Kunden

Max Niklas Gille

Das Trainee ist so gut wie vorbei. Max Niklas Gille hat in seiner Zeit bei der Kommunikationsagentur komm.passion bekannte Gesichter aus JPR wiedergetroffen. Jetzt geht er die nächsten Schritte. Doch vorher hat er dem Institut einen Besuch abgestattet.

W
ährend seines 18-monatigen Trainees unterstützte er verschiedene Projekte, lernte die Agentur-Strukturen und Abläufe kennen und traf auf einige andere Kommilitonen aus früheren Jahrgängen. Mit Prof. Dr. Alexander Güttler hatte er zudem einen CEO, der ihn bereits im Hörsaal kennenlernen konnte.

I
ch habe viel im Bereich Analyse und Strategie gearbeitet“, sagt Max Niklas Gille im Rückblick auf sein Trainee. Allerdings habe er darüber hinaus auch alle anderen Bereiche kennengelernt, von Online-Themen bis hin zur Anzeigenkreation. Eine Spezialisierung hatte er dabei nicht. „Dadurch hatte ich gute Möglichkeiten, auszuprobieren und herauszufinden, was ich gut kann.“ Insofern sei das Trainee-Programm die optimale Fortsetzung des JPR-Studiums gewesen.

F
ür ihn sei es spannend gewesen, verschiedene Kunden beispielsweise aus der Versicherungs- und Pharmaindustrie betreuen zu dürfen. „Da geht es nicht darum, Lollies zu verkaufen, sondern darum, Prozesse zu verstehen und Zusammenhänge zu erkennen.“ Nicht nur Schönwetter-PR also – oder wie Gille selbst sagt: „Alles andere als nur Peng! Konfetti!“

F
ür sich selbst kann sich der 25-Jährige inzwischen sogar vorstellen, für Branchen zu arbeiten, die oft erstmal Befremden weckt: „Ich könnte mir auch vorstellen mal was im Bereich Rüstung zu machen. Ich hab zwar den Wehrdienst verweigert, aber es wäre aus professioneller Sicht spannend, einmal einen vermeintlichen Dirty Job zu machen – natürlich nur, wenn ich da auch hinter stehen kann.“

E
s gehe im Kern ja insbesondere darum, eine Geschichte zu erzählen, die man selbst vertreten könne. Trotzdem sei dem Absolventen von 2014 bewusst, dass die PR immer noch ein „Nuttenimage“ besitze. „Dabei wird Ethik dort besonders groß geschrieben“, sagt Gille.

W
o sein eigener Weg hinführt, weiß er noch nicht zu einhundert Prozent. Die Kommunikations- und Absatzbranche behält Niklas Gille analytisch im Auge. Schließlich verändere sich die Art, wie Kunden einkaufen zunehmend. „Ich sehe immer mehr Mass Customization, also die Individualisierung von Waren im großen Rahmen“, erklärt Gille. Vom selbst zusammen gestellten Müsli über Maßanzüge hin zu 3D-Druckern. Dieses Thema war auch Anlass seines Besuches. Vor Studenten im Kurs Marketing Vertiefung referierte er zu den Entwicklungen in diesem Bereich.

D
er Wille, sich zu individualisieren und abzugrenzen wird immer größer. Da müssen auch Agenturen und Unternehmen nah bei den Zielgruppen bleiben und sich immer wieder fragen: Wer ist eigentlich mein Kunde? Und was will er?“ Max Niklas Gille klingt fokussiert. Er hat in seinem Trainee und im Studium schon eines verinnerlicht: Den Blick auf den Kunden.

JPR-Trend

Welchen Online-Branchendienst nutzen Sie am häufigsten?

DWDL

18
19%

Horizont

2
2%

Kress

9
10%

Meedia

46
49%

Newsroom

8
9%

Turi2

7
8%

Werben und Verkaufen

3
3%

Abgegebene Stimmen bisher: 93

Guntram Schneider

Minister sieht Journalisten in der Pflicht

Guntram Schneider hat am Dienstag, 20. Januar, das Institut für Journalismus und Public Relations besucht. Der nordrhein-westfälische Minister für Arbeit, Soziales und Integration sprach mit den Studenten über Themen wie Mindestlohn und Pressefreiheit. Zudem äußerte Schneider einen Appell an Journalisten.

[ weiterlesen ]

Gastvortrag

Marketing mit Blick auf kulturelle Unterschiede

Alter, Kaufkraft, Kulturkreis: Ethnomarketing bezieht speziell die kulturellen Hintergründe ein. In der Veranstaltung Marketing Vertiefung bei Prof. Dr. Rainer Janz erklärte Yildiray Cengiz, Managing Director der Agentur EKIP, den Teilnehmern, welche Chancen dieses Feld bietet.

[ weiterlesen ]

Absolventenbefragung

Wo landen die JPRler?

Die neue Absolventenbefragung läuft. Wo sind die Absolventen des Studiengangs Journalismus und Public Relations gelandet? Hat sie das Studium gut vorbereitet? Wo sollte nachgebessert werden?

[ weiterlesen ]

Austauschprogramm

Irische Koordinatorin besucht JPR

Irischer Besuch am Institut für Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Prof. Dr. Rainer Janz begrüßte vor Jahresschluss Noreen Carney aus Dundalk, Irland. Gemeinsam intensivieren sie die Auslandskontakte von JPR.

[ weiterlesen ]

Masterliste JPR

Fahrplan für die Zukunft

Wer nach dem Bachelor weiterstudieren möchte, steht vor der Herausforderung im Überangebot an Masterstudiengängen den Richtigen zu finden. Die Masterliste von JPR bietet den Überblick.

[ weiterlesen ]